Begegnungen verbinden

Bild Ausstellung AEH Begegnungen verbinden

Ausstellung der Ambulanten Erziehungshilfe Feldmoching-Hasenbergl

12. März 2019 - Berichte, Beobachtungen und Erlebnisse der Menschen aus dem Münchner Hasenbergl sind ab 03. April 2019 nachzulesen, anzuschauen und zu spüren im Kulturzentrum Stadtteilkultur 2411 im Hasenbergl.

Die Ausstellung „Begegnungen verbinden“ ist ein Projekt der Ambulanten Erziehungshilfe (AEH) Feldmoching-Hasenbergl des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN. Das Projekt ist Sprachrohr für die multikulturellen Familien im Viertel: Wie lebten die Menschen, bevor sie zu uns kamen? Was haben sie erlebt? Wonach sehnen sie sich? Und wie lebten und leben die Menschen, die schon lange im Hasenbergl verwurzelt sind? Viele Menschen öffneten sich und haben ihre Träume und Albträume, Pläne, Rituale, Ansichten, Beobachtungen und Erlebnisse erzählt. Ihre Geschichten haben sie mit typischen Kleidern aus ihrer Heimat, Rezepten, Fotos u.v.m. untermalt. Es sind berührende Geschichten, traurige, fröhliche und auch solche, die zum Schmunzeln Anlass geben.

Vernissage und Ausstellung

Zum Auftakt der Ausstellung findet am 02. April um 17.00 Uhr eine Vernissage statt, im Anschluss ist die Ausstellung vom 03. April bis 12. Mai 2019 zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Wo: Kulturzentrum Stadtteilkultur 2411 im Hasenbergl | Blodigstraße 4 / 3. Stock | 80933 München

Wann: montags und dienstags von 10.00 bis 15.00 Uhr, donnerstags von 15.00 bis 19.00 Uhr sowie während der Veranstaltungen der Stadtteilkultur 2411 (s. Programm des Kulturzentrums)

Aktuelle Pressemeldung