Soziale Arbeit an Schulen

Alle Kinder und Jugendlichen befinden sich einen großen Teil des Tages in ihrer Schule. Daher bietet es sich für den KINDERSCHUTZ MÜNCHEN förmlich an, Soziale Arbeit direkt an dem Ort anzubieten, an dem sich die Kinder und Jugendlichen täglich aufhalten. Ohne großen Aufwand, auf freiwilliger Basis und unter dem Prinzip der Vertraulichkeit können die sozialpädagogischen Fachkräfte vor Ort von den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern aufgesucht und um Rat in allen Lebenslagen gefragt werden. Die Kooperation von Jugendhilfe und Schule kann auf diese Weise besonders wirksame Ergebnisse für Schülerinnen und Schülern und deren Familien erzielen.

An insgesamt 11 Schulstandorten bietet der KINDERSCHUTZ MÜNCHEN Soziale Arbeit an Schulen an.

Unser Angebot

Wir sind da

Standortkarte 1200 klar

Kooperation und Vernetzung

Kooperationen

Mitarbeiter/innen im Tätigkeitsfeld  Soziale Arbeit an Schulen kooperieren:

im Bereich der Schule: mit den Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrern, Schulpsychologen, Elternbeiräten, etc.

in der Sozialregion: mit Arbeitskreisen,(Fach-) Beratungsstellen, ambulanten Erziehungshilfen, REGSAM (Regionale Netzwerke für Soziale Arbeit in München), etc.

mit Behörden: Jugendamt, Bezirkssozialarbeit, Sozialamt, Agentur für Arbeit, Polizei, Jugendgerichtshilfen, etc.

mit weiteren Angeboten des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN:

Soziale Arbeit an Schulen im Landkreis Dachau, Ambulante Angebote, Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen / Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung, KIBS, Paulihof - Heilende Pädagogik mit Tieren.

Einzelfallgeschichte

Schülerinnen fotolia

Gestern hatte Yasmin Geburtstag, die Vorfreude auf das Geschenk ihrer Eltern war kaum auszuhalten. Voller Stolz präsentierte Yasmin ihr neues Iphone 6 ihren Freundinnen heimlich in der Schule. Um ein Haar hätte Herr Diederichs sie erwischt und das Telefon bis Freitag im Sektretariat verschwunden, nicht auszudenken. Yasmins Freundinnen bewunderten das neune Handy. Nur Anja, ihre ehemals beste Freundin beobachtete das Geschehen aus einiger Entfernung.

Zuhause angekommen, piepst das Telefon und Yasmin bekommt eine Einladung in eine neue Gruppe mit der Namen „ Die Hässlichkeit Yasmin stinkt!“. Geschockt legt Yasmin das Telefon zur Seite.  Bis zum Nächsten Morgen gehen im Sekundentakt immer neue Nachrichten auf sämtlichen Social Media Kanälen ein, allesamt herabsetzend und  beleidigend. Am Frühstückstisch berichtet Yasmin unter Tränen ihren geschockten Eltern. Diese nehmen umgehend Kontakt zur Jugendsozialarbeit an der Schule ihrer Tochter auf, wo noch am selben Vormittag einen Termin vereinbart wird.

Die Jugendsozialarbeit koordiniert die Hilfe für Yasmin, bestehend aus Gesprächen mit der Betroffenen und Vorgehen gegen die Initiatoren. Schulleitung und Jugendbeamtin werden auf Anraten der JaS hinzugezogen, was zu einem mehrtägigen Schulausschluss für Anja führt und ihr eine Anzeige wegen Beleidigung einbringt.

Aktuelles

20180606_SZ Foto Schulsozialarbeit Streitschlichterinnen

Sich Hilfe zu holen, ist kein Stigma mehr

Münchner Merkur, 8.Juni 2018

Jugendsozialarbeit an Mittelschule feiert zehnjähriges Bestehen

Mobbing, Gewalt oder Streit zuhause: Leider sind immer mehr Schüler in ihrem Alltag mit Konflikten konfrontiert. Die Sozialpädagoginnen Yvette Dumont und Daniela Schindlbeck nehmen sich der Probleme der Schüler an der Indersdorfer Mittelschule an. Dort gibt es die Jugendsozialarbeit (JaS) seit nunmehr zehn Jahren.

Von Nathalie Neuendorf

20180606_SZ Foto Schulsozialarbeit Streitschlichterinnen

Über Probleme reden: Die Streitschlichterinnen

Süddeutsche Zeitung, 6. Juni 2018

Seit zehn Jahren gibt es an der Mittelschule Markt Indersdorf Jugendsozialarbeiterinnen. Sie vermitteln überall da, wo es Spannungen gibt, reden auch mit Eltern oder schalten notfalls das Jugendamt ein

Von Robert Stocker

Kontakt

Ulbrich

Teamleitung Landkreis Dachau

Sozialpädagoge B.A. Dominik Ulbrich
Tel: 0-8131-754926
Fax: 0-89-231716-7629
d.ulbrichSPAMFILTER@kinderschutz.de

Lasserre, Catherine

Teamleitung Grund- und Mittelschulen

Pädagogin, M.A. Catherine Lasserre
Tel: 0-89-318119-28
Fax: 0-89-231716-7669
c.lasserreSPAMFILTER@kinderschutz.de

Brunner, Jörg

Teamleitung Sonderpädagogische Förderzentren

Dipl. Sozialpädagoge (FH) Jörg Brunner
Tel: 0-89-233-47434
Fax: 0-89-231716-7699
j.brunnerSPAMFILTER@kinderschutz.de

Schweitzer, Arnold

Bereichsleitung Bildung, Beratung und Erziehung

Arnold Schweitzer
Tel: 0-89-231716-7611
Fax: 0-89-231716-7619
a.schweitzerSPAMFILTER@kinderschutz.de