Pädagogischer Gartenbau - die Lotterie Glücksspirale machts möglich

Glücksspirale

München, 28. Juni 2018. Eine Förderung durch die Lotterie Glücksspirale ermöglichte der Einrichtung „Paulihof – Heilende Pädagogik mit Tieren“ die Anlage eines neuen Gemüsegartens. Hier können zukünftig schwer traumatisierte Kinder eigenes Gemüse und Obst anbauen.

Der Paulihof in Unterbernbach wurde im Sommer 2017 um eine neues Haus für eine zweite Wohngruppe mit sieben Kindern erweitert. Der große 2000m2-Garten rund um das neue Haus regte die Pädagogen an, hier pädagogischen Gartenbau für die Kinder aufzubauen. Eine Förderung der Lotterie Glücksspirale ermöglichte nun, die Geräte, Pflanzen, ein Gewächshaus und zwei Hochbeete für die Anlage des Kräuter-und Gemüsegartens anzuschaffen. Damit konnte ein bisher nicht vorhandener Nutzgarten angelegt werden, in dem die Pädagogen mit den Kindern behutsam mit Erde und Pflanzen arbeiten.

Ähnlich wie der Umgang mit den Tieren, vermittelt die Arbeit im Garten bzw. mit der Erde Ruhe und Erfolgserlebnisse. Kinder lernen sich zu konzentrieren und ihre Umgebung und sich selbst bewusster wahrzunehmen.

Das Erleben des Jahreskreislaufes, der Natur, das Säen und Ernten, Samen ziehen, der Umgang mit Erde und Pflanzen öffnet einen direkten Zugang zur Natur mit allen Sinnen- Die Gartenarbeit soll so zum ganzheitlichen Heilungsprozess der Kinder beitragen.

„Es ist beruhigend Dinge wachsen zu sehen“, sagt Ulrike Heigenmooser, Gründerin und Bereichsleiterin des Paulihofs. „Sowohl die Beschäftigung mit den Tieren als auch mit den Pflanzen fördert die Motivation und verringert die Beschäftigung mit den eigenen Unzulänglichkeiten. Das Beobachten wie aus einem kleinen Samen eine reife Tomate wird, die dann gegessen werden kann, gibt Erfolgserlebnis und Befriedigung. Eine wichtige Erkenntnis ist für die Kinder auch zu sehen, was alles notwendig ist, um Lebensmittel auf dem Tisch zu haben. Wo kommt unsere Nahrung her, was ist gesunde Nahrung. Jetzt wachsen hier schon Tomaten, Zucchini, Auberginen, Bohnen, Gurken, Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Salate, Paprika, Radieschen, Heil- und Küchenkräuter. Wir freuen uns sehr, dass die Lotterie Glücksspirale uns diesen neuen Gemüse- und Kräutergarten ermöglicht. Wir sagen ein großes DANKE für die tolle Förderung.“

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.kinderschutz.de/Angebote/Tiergestützte Erziehungsangebote

Über den KINDERSCHUTZ MÜNCHEN:

Der KINDERSCHUTZ MÜNCHEN hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche vor Vernachlässigung und Misshandlung zu schützen und ihnen in ihrer Entwicklung bestmöglich zu unterstützen. Mit seinem Engagement blickt der Verein bereits auf mehr als 100 Jahre Betreuungserfahrung zurück. Über 500 Beschäftigte engagieren sich aktuell in über 50 Einrichtungen in München sowie den Landkreisen Dachau und Aichach/Friedberg für junge Menschen und deren Familien. 

Über den Paulihof – Heilende Pädagogik mit Tieren:

Der Paulihof – Heilende Pädagogik mit Tieren ist eine Einrichtung des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN. In zwei stationären therapeutischen Wohngruppen leben hier bis zu 14 schwer traumatisierte Kinder, die über Jugendämter in die Betreuung auf dem Paulihof vermittelt werden. Auf dem weiträumigen Hofgelände rund um die beiden Wohngruppen sind Stallungen für rund 60 Tiere. Diese sind quasi Co-Therpeuten und helfen, die auf dem kognitiv-verbalen Weg nicht mehr zugänglichen Kinder zu öffnen, damit sie wieder Vertrauen gewinnen und beziehungsfähig werden. Dieses Konzept wird nun durch pädagogische Gartenarbeit ergänzt. 

 

Kontakt 
Birgit Bidell
Fundraising
KINDERSCHUTZ MÜNCHEN
Tel. +49 (0)89 23 17 16 – 9924
www.kinderschutz.de | b.bidell@kinderschutz.de