Jugendmigrationsdienst

Beratung für junge Migrantinnen und Migranten


Zielgruppe und Zielsetzung

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN ist ein Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren.

Wir bieten vorrangig nicht mehr vollzeitschulpflichtigen jungen Menschen vor, während und nach den Integrationskursen Unterstützung, Beratung und Begleitung bei individuellen Fragen und Problemen.

Der JMD ist außerdem Ansprechpartner für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Institutionen und ehrenamtliche Initiativen in den sozialen Netzwerken, die für Migrantinnen und Migranten zuständig sind.

Ziele unserer Arbeit sind die Verbesserung der Integrationschancen sowie die Förderung von Chancengerechtigkeit und Partizipation junger Menschen mit Migrationshintergrund in allen Bereichen des sozialen, politischen und kulturellen Lebens.


Leistungen

Wir unterstützen die jungen Menschen

  • bei Fragen zur allgemeinen Orientierung und bei psychosozialen Problemlagen
  • durch bedarfsbezogene Vermittlung in relevante Dienste und Einrichtungen
  • im Umgang mit Ämtern und Behörden (z.B. beim Ausfüllen von Anträgen)
  • bei der Suche nach Integrations- und Sprachkursen (Abschlüsse B1, B2, C1)
  • durch Beratung bei der Anerkennung von Schul- bzw. Berufsabschlüssen
  • bei der Schul- und Berufsorientierung
  • beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und Einüben von Vorstellungsgesprächen
  • im Umgang mit neuen Medien
  • durch Training sozialer Kompetenzen
  • mit Informationen zu und Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen
  • durch Förderung des interkulturellen Verständnisses
  • mit Information über Freizeitangebote in der jeweiligen Sozialregion.

Das zeichnet die Arbeit des JMD im KINDERSCHUTZ MÜNCHEN aus:

mehrdimensional

    1. vorrangig individuelle Angebote der Integrationsförderung
    2. zusätzliche Gruppenangebote

strukturell

  • Sozialraum- und Netzwerkarbeit, wie die Mitarbeit im AK JMD in München, mit dem Ziel der Entwicklung regionaler Konzepte und der interkulturellen Öffnung
  • Kooperationen mit Integrationskursträgern, der Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) sowie weiteren relevanten Diensten und Einrichtungen
  • Vernetzung, Austausch und kollegiale Beratung bereichsübergreifend innerhalb des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN

methodisch

  • Erarbeitung von individuellen Integrationsförderplänen (Case-Management)

Unser kostenloses Angebot ist vorrangig für folgende Sozialregionen in München zuständig:

  • Feldmoching/Hasenbergl (Stadtbezirk 24)
  • Milbertshofen/Am Hart/Harthof (Stadtbezirk 11)
  • Neuhausen/Moosach (Stadtbezirke 9/10)

Finanzierung

Der Jugendmigrationsdienst des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Rechtlicher und struktureller Rahmen

Der JMD arbeitet nach den Richtlinien des Programms 18 Kinder- und Jugendplan des Bundes (KPJ) "Eingliederung junger Menschen mit Migrationshintergrund".


Information und Anfragen

KINDERSCHUTZ MÜNCHEN
Jugendmigrationsdienst
Milbertshofener Straße 8
80807 München
Tel. 089 23 17 16 - 7920
Fax 089 23 17 16 - 7929
jmd(at)kinderschutz.de

Manfred Brandl
Dipl.-Sozialpädagoge (FH)
Tel. 089 23 17 16 - 7922
m.brandl(at)kinderschutz.de

Carolin Stühler
Sozialpädagogin, B.A.
Tel. 089 23 17 16 - 7923
c.stuehler(at)kinderschutz.de

Beratungszeiten:
  • mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr
  • donnerstags von 13.30 bis 15.30 Uhr
  • sowie Termine nach Vereinbarung


Kontakt

Manfred Brandl

Tel. 089 23 17 16 - 7922

m.brandl
(at)kinderschutz.de


Carolin Stühler

Tel. 089 23 17 16 - 7923

c.stuehler
(at)kinderschutz.de