Kochen verbindet

Aktion Mensch

4.08.2017 - Eine Förderung der Aktion Mensch ermöglichte einen erfolgreichen Kochkurs für Jugendliche des SBW/ISE. Über drei Jahre, von 2014 bis 2017, kochten wir jede Woche gemeinsam mit Jugendlichen. 

Ziel der Kochgruppe war es, durch das gemeinsame Zubereiten der Speisen, das Essen in Gesellschaft und das gemeinsame Aufräumen neue soziale Kontakte zu knüpfen und mehr Bewusstsein für gesunde Ernährung zu vermitteln. Zudem sollte gerade den Flüchtlingen die deutsche Sprache und Kultur näher gebracht werden. 

Kochideen aus der Gruppe waren immer erwünscht, und die Auswahl der Gerichte war international. So brachten einige der Flüchtlinge Rezepte typischer Speisen ihrer Heimatländer mit. Auf diese Weise hatten auch unsere deutschen Klient*innen die Möglichkeit, andere Kulturen und Essgewohnheiten kennen zu lernen. Auf der anderen Seite konnten auch die Flüchtlinge mehr über die deutsche und europäische Küche erfahren.  

Bei der Zubereitung war meistens jede*r beschäftigt: Die Aufgaben erstreckten sich über Gemüse putzen und schneiden, anbraten, Desserts und Salate zubereiten bis hin zu Tisch decken, abspülen und abtrocknen. Nach dem Essen entstanden häufig nette Gespräche und es wurde besprochen, was in der Woche darauf gekocht werden soll. Das gemeinsame Aufräumen war meist weniger beliebt, und so kam es vor, dass die Klient*innen immer häufiger etwas vorhatten und früher weg mussten.  

Die Förderung durch die Aktion Mensch ist jetzt abgeschlossen. Das Ergebnis ist durchweg positiv: Soziale Kompetenzen wurden gestärkt, Bezug zu gesunder Ernährung geschaffen, wichtige Gespräche und Austausch unter Gleichaltrigen geführt, ein "zu Hause"-Gefühl aufgebaut und das Gruppengefühl gestärkt. So sehen wir den Kochkurs auch als "soziale Schule", deren Wirkung sich im Laufe der drei Jahre dadurch zeigte, dass sich die Jugendlichen immer mehr an Regeln hielten und sie sich als Gruppe gefunden haben. Nach dem Kochen wurde oft gemeinsam gekickert, einige fuhren zusammen nach Hause und sogar Freundschaften sind entstanden. 

Durch den Kurs nahmen mehr Jugendliche und junge Erwachsene an Ausflügen teil, da sie sich auch durch gruppenbildende Maßnahmen, die wir von der Kochgruppe organisierten, untereinander besser kennenlernen und motivieren konnten. Wir gingen zusammen Pizza essen, in ein Theaterstück und veranstalteten ein Sommerfest. Einige der gekochten Gerichte wurden in einem internen Kochbuch zusammengefasst. Die Gruppe möchte sich auch nach der Förderung durch die Aktion Mensch weiterhin regelmäßig treffen. 

Wir danken der Aktion Mensch sehr herzlich für die großzügige Förderung, die diesen Kochkurs und die wertvollen Erfahrungen, die die Jugendlichen hierdurch machen konnten, ermöglichte!

Zum Projekt haben die Jugendlichen ein eigenes Kochbuch gestaltet.