Beratung für Fachkräfte

Jungen und junge Männer können in jedem Alter von sexualisierter oder häuslicher Gewalt betroffen sein. Etwa ein Drittel der von sexuellem Missbrauch Betroffenen sind männlich. KIBS unterstützt, berät und informiert betroffene und gefährdete Jungen und deren Bezugspersonen. Ebenso können sich Fachkräfte an KIBS wenden, wenn sie zum Beispiel den Verdacht haben, dass ein Junge von sexualisierter oder häuslicher Gewalt betroffen sein könnte.  

Stellenangebote KINDERSCHUTZ MUENCHEN

Angebote für Multiplikatoren

Insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus sozialen Einrichtungen werden häufig mit dem Themenkomplex Sexualisierte Gewalt konfrontiert. Daher ist es auch besonders wichtig, sie entsprechend zu sensibilisieren. So können sie im Bedarfsfall schnell und qualifiziert reagieren. Zu den Multiplikatoren zählen unter anderen Sozialpädagog*nnen, Erzieher*nnen, Betreuer*nnen, Lehrer*nnen und Therapeut*innen.

MultiplikatorInnen können profitieren:

  • im Rahmen von Veranstaltungen, bei denen Möglichkeiten und Angebote von KIBS vorgestellt werden, mit dem Ziel, diese für andere Institutionen nutzbar zu machen
  • im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit im Kontext sexualisierte Gewalt zu erhöhen
  • im Rahmen von Fachtagungen und Informationsveranstaltungen
  • im Rahmen von §8a-/§8b-Beratungen in Gefährdungsfällen (auch anonym möglich)
Teambesprechung KINDERSCHUTZ MUENCHEN

Angebote für Fachkräfte

Fachkräfte sind häufig verunsichert, wie sie das Verhalten von Jungen interpretieren sollen. So ist beispielsweise oft unklar, ob sexualisiertes Verhalten „normal“ ist oder schon als Zeichen eines sexuellen Missbrauchs gedeutet werden könnte. KIBS unterstützt beratend – sowohl bei einem vagen Verdacht als auch bei aufgedecktem sexuellen Missbrauch. Ebenso bieten wir auch konkrete und zeitnahe Unterstützung bei sexuellen Übergriffen innerhalb von Einrichtungen an. Zudem ist es möglich sich in (Verdachts-)Fällen sexualisierter Gewalt durch eine ‚Insoweit erfahrene Fachkraft‘ nach § 8a und § 8b SGB VIII bei KIBS beraten zu lassen.

Kooperationen

Arbeitsgemeinschaft Münchner Fachstellen

Prävention und Hilfen für Kinder bei sexuellem Missbrauch

Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist, die Vernetzung und den Fachaustausch der Münchner Fachstellen, die präventiv, aber auch beratend und schützend mit betroffenen Kindern und ihren Familien arbeiten, sicherzustellen. Die Fachstellen profitieren von der wechselseitigen Information zum jeweiligen Arbeitsprofil und der Kenntnis der spezifischen Unterstützungs- und Hilfsangebote der einzelnen Einrichtungen

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind neben KIBS: amanda - Projekt für Mädchen und junge Frauen, AMYNA e.V., IMMA e.V., Stadtjugendamt, Kinderschutzzentrum München, Kommissariat 105, Power-Child e.V. und Wildwasser München e.V

Es kann jeden treffen

Telefonische Information und Beratung

Tel. 089 23 17 16 - 9120

Die Beratungsstelle ist von Montag bis Freitag zu den normalen Bürozeiten telefonisch erreichbar. Sollte der Anrufbeantworter an sein, erfolgt ein Rückruf während der Arbeitswoche innerhalb von 24 Stunden. An den Telefonen von KIBS ist die Rufnummernanzeige unterdrückt. . Bei gewünschtem Rückruf bitten wir Sie Ihre Telefonnummer zu hinterlassen. Jeder Anrufer und jede Anruferin kann selbstverständlich anonym bleiben.

Kontakt

KINDERSCHUTZ MÜNCHEN

Teamleitung

Ulrike Tümmler-Wanger
Tel: 0-89-231716-9120
Fax: 0-89-231716-9119
u.tuemmler-wangerSPAMFILTER@kibs.de