SOZIALRÄUMLICHE ANGEBOTE IN SCHWABING – FREIMANN

In unseren Angeboten sind alle Bewohner*innen in Freimann herzlich willkommen!

Unsere Angebote reichen von ganz konkreten Hilfen, über Nachhilfe- und Weiterbildungsangebote, Kinderbetreuung bis zu Freizeitbeschäftigungen, gemeinsamem Urban Gardening oder der Möglichkeit zum Feste feiern.

Unser Ziel ist es, nachhaltige Netzwerke vor Ort zu entwickeln, die Strukturen im Stadtteil zu verbessern und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt und ein friedliches Miteinander zu fördern.

Haben Sie eigene Ideen für Aktionen, persönliche Vorstellungen für die Freizeitgestaltung oder für ein Angebot, das für andere Bewohner*innen interessant oder hilfreich sein könnte?

Dann erzählen Sie uns davon, wir unterstützen Sie gerne.

SOZIALRÄUMLICHE TRADITION IN SCHWABING-FREIMANN

Der KINDERSCHUTZ MÜNCHEN blickt in der Sozialregion Schwabing-Freimann auf eine lange Tradition sozialräumlicher Netzwerkarbeit zurück. Seit 1990 gibt es die ambulanten erzieherischen Hilfen für Kinder, Jugendliche und ihre Familien am Standort Heidemannstraße 25-27. 1999 startete von hier aus auf Grund mangelnder Begegnungsmöglichkeiten für Familien und Nachbarn ein kleines Projekt der Nachbarschaftshilfe, gefördert durch das Stadtjugendamt. An die lange Tradition anknüpfend, entstanden nachfolgend in und aus der Kooperation mit Trägern im Stadtteil sowie der REGSAM-Schwerpunktarbeit (2010-2013) folgende Projekte und Einrichtungen:

  • Lernprojekt am Ackermannbogen (2006)
  • LOK Lernwerkstatt (2008)
  • Musikprojekt „Taktvoll lernen“ (2011)
  • HeideTreff Nachbarschaftstreff (2013)
  • HeideTreff Familienzentrum (2015)

Die passgenauen Angebote tragen zur Begegnung von allen Menschen des Stadtteils bei. Das baut Berührungsängste ab. Die Familien und Nachbarn „pendeln“ je nach Anliegen zwischen unseren Angeboten hin und her. Sie treffen dabei stets auf eine gelebte Willkommenskultur und Wertschätzung ihrer Person. Durch den Zugang zu unseren Projekten und Einrichtungen treten die Menschen aus ihrer Privatheit heraus und beheimaten und vernetzen sich im Gemeinwesen. Die Mitarbeiter*innen der Einrichtungen und Projekte verstehen sich als „Brückenbauer*innen“ und sorgen für eine einzelfallbezogene Vernetzungsarbeit. Insbesondere Menschen in prekären Lebenssituationen können über die gelebte Willkommenskultur und den nachgehenden Arbeitsansatz erreicht werden.

KONTAKT

REGIONALLEITUNG STADTTEILANGEBOTE SCHWABING/FREIMANN

Sophia Horsch
Dipl.-Sozialpädagogin (B.A.)

Tel.: 089 231716-7221
Fax: 089 231716-7219
s.horsch@kinderschutz.de

BEREICHSLEITUNG SOZIALRÄUMLICHE ANGEBOTE UND MIGRATION

Karin Schwaiger
Pädagogin (M.A.)

Tel.: 089 231716-7012
Fax: 089 231716-7019
k.schwaiger@kinderschutz.de