28.09.2011 | kids-hotline

Kids-hotline gewinnt Beratungsstipendium beim bundesweiten Wettbewerb startsocial

Online-Angebot des Kinderschutz e.V. überzeugt mit Beratungsansatz und nachhaltigem Konzept zur Einbindung Ehrenamtlicher

Information des Kinderschutz e.V.

Kids-hotline, die Onlineberatungsstelle des Kinderschutz e.V., gewinnt eines von 100 Stipendien des Businessplan Wettbewerbs startsocial. Die seit zehn Jahren bestehende Initiative unter dem Motto "Hilfe für Helfer" hat sich die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland zum Ziel gesetzt und steht unter Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Wieder einmal gelingt es der kids-hotline, die Besonderheit und Bedeutung ihres virtuellen Beratungsangebotes für junge Internetuser herauszustellen. Unter rund 450 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet überzeugt die kids-hotline mit ihrem Konzept und erhält ein Beratungsstipendium. Das bedeutet, drei erfahrene externe Coaches schauen mit dem Blick von außen auf die Arbeit und vor allem auf nachhaltige Finanzierungsmöglichkeiten für die kids-hotline. Drei Monate sind für den Wissenstransfer von der Wirtschaft in die soziale Projektarbeit eingeplant.

Das Team der kids-hotline verspricht sich insbesondere Unterstützung bei den Bemühungen zur langfristigen Finanzierung des Beratungsangebotes. Zurzeit wird die kids-hotline durch Eigenmittel des Kinderschutz e.V. sowie private Spenden und Stiftungsgelder finanziert. Die nach wie vor steigende Nachfrage junger Menschen nach schneller, unkomplizierter und anonymer Beratung im Internet macht jedoch eine Aufstockung der derzeitigen Beratungskapazitäten erforderlich.

Bei der kids-hotline sind bereits 27.000 Kinder und Jugendliche registriert; täglich kommen rund zehn neue Mädchen und Jungen, die die Onlineberatungsplattform nutzen und im Netzjargon "User" genannt werden, hinzu. Die kids-hotline unterstützt ratsuchende junge Menschen derzeit mit einem Team von etwa 70 Ehrenamtlichen sowie vier hauptamtlichen Mitarbeiterinnen (bei 2,9 Stellen). Diese schulen, koordinieren und begleiten die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater. Das Freiwilligenmanagement der kids-hotline würdigten die Juroren von startsocial in besonderem Maße.

Vergrößert sich das ehrenamtliche Team aufgrund des wachsenden Beratungsbedarfs von Kindern und Jugendlichen, ist die Betreuung mit den derzeitigen hauptamtlichen Stellen jedoch nicht mehr zu stemmen. Die Weiterentwicklung der Organisation und Erschließung neuer Finanzierungsquellen stehen also ganz oben auf der Agenda. Zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen freuen sich die Verantwortlichen der kids-hotline sehr über die externe Unterstützung durch die startsocial Coaches. Außerdem hofft das Team natürlich auf eine weitere Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbs: Nach Abschluss der Beratungen werden die 25 effizientesten Projekte prämiert, sieben herausragende Konzepte erhalten ein Preisgeld und ein Stipendiat wird mit dem Sonderpreis der Bundeskanzlerin ausgezeichnet.

Kinderschutz e.V./kids-hotline
startsocial
kids-hotline hat eines der 100 begehrten startsocial-Stipendien ergattert!

Über startsocial

Seit Bestehen der startsocial Initiative im Jahr 2001 nahmen bereits über 4.200 soziale Projekte an dem Wettbewerb teil. Sie wurden von rund 2.000 Jurorinnen/Juroren, Coaches und Expertinnen/Experten unterstützt, die in knapp 100.000 ehrenamtlich erbrachten Arbeitsstunden den teilnehmenden Projekten halfen, ihre Ideen zu formulieren, ihre Konzepte zu entwickeln und ihr Vorhaben umzusetzen. Jedes Jahr werden 100 ehrenamtliche Projekte durch dreimonatige Beratungsstipendien gefördert. Als Hauptsponsoren unterstützen die Unternehmen Allianz SE, Atos, ProSiebenSat.1 Media AG und McKinsey & Company den Wettbewerb.

Weitere Informationen zu startsocial unter www.startsocial.de