NACHBARSCHAFTSTREFF GALERIATREFF

Wir sind eine Einrichtung des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN, gefördert durch das Amt für Wohnen und Migration der Landeshauptstadt München. Der Nachbarschaftstreff Heinrich trifft Böll ist für alle Bewohner*innen der Messestadt offen. Er ist ein Ort der Begegnung und des Aktiv-Seins. Die Treffleitung Brigitte Ertl unterstützt Sie gerne bei der Entwicklung und Durchführung von Angeboten! 

In den Räumen können die Nachbar*innen:

  • sich mit anderen Menschen treffen
  • ihre Hobbies und Interessen mit anderen teilen
  • sich Unterstützung und Informationen holen und auch anbieten
  • sich weiterbilden
  • sich engagieren
  • eine eigene Gruppe leiten
  • private Feste feiern und Veranstaltungen organisieren
  • sich im Viertel vernetzen und ihr Wohnumfeld mitgestalten
  • als Einrichtung oder Verein die Räume einmalig oder regelmäßig nutzen

Gefördert durch

Aktuelles

Woche der Münchner Nachbarschaftstreffs

Von Mittwoch, den 18. Mai 2022 bis Mittwoch, den 25. Mai 2022, findet auch in diesem Jahr wieder eine Woche im Zeichen des nachbarschaftlichen Miteinanders statt. Die Münchner Nachbarschaftstreffs bieten in dieser Woche über das gesamte Stadtgebiet verteilt Veranstaltungen und Aktionen zum Kennenlernen der Treffs an. Auch unsere Nachbarschaftstreffs in Freimann, Riem und Freiham sind mit einem bunten Programm mit dabei.

ZUR CORONA-SITUATION – ANGEBOTE IM NACHBARSCHAFTSTREFF

Im Nachbarschaftstreff finden aktuell Gruppenangebote statt, auch die private Raumnutzung ist möglich. Wir sind zu den Sprechzeiten vor Ort und stehen Ihnen für Ihre Anfragen zur Verfügung.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Beachten Sie auch die aktuellen Aushänge vor Ort. Wir veranstalten regelmäßig Aktionen vor und im Treff.

NÄHCAFÉ

Das Nähcafe hat wieder geöffnet.

Alle nähbegeisterten Anfänger und Fortgeschrittenen sind jeden 2./3./4. Donnerstag im Monat von 9.00 – 11.30 Uhr herzlich willkommen.

AB 02.03.2022 STARTET WIEDER: NORDIC WALKING

Ein gemeinsames Angebot der Nachbarschaftstreffs GaleriaTreff und Heinrich trifft Böll.

Treffpunkt/-zeit: Jeden Mittwoch um 9.00 Uhr vor dem Nachbarschaftstreff Heinrich trifft Böll.

Gemeinsam walken wir eine Stunde.

Walking-Stöcke sind vor Ort für euch bereit.

In unserem aktuellen Programm finden Sie Ihr passendes Angebot

Angebote

DAS ZEICHNET UNSERE ARBEIT AUS

  • Wir geben allen Menschen die Chance, gehört zu werden
  • Wir leisten einen Beitrag zur Verbesserung in der Nachbarschaft und stadtweit
  • Wir bauen Zivilgesellschaft auf und initiieren eine solidarische Stadtteilgesellschaft
  • Wir tragen dazu bei dass Migrant*innen am Stadtteilleben teilhaben und aktiv mitwirken
  • Wir befähigen und ermächtigen die Menschen in der Nachbarschaft und verändert deren Lebenswelt
  • Wir sind Teil des Konzepts der sozialräumlichen Gewaltprävention des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN

Sprech- und Öffnungszeiten

So erreichen Sie uns:

Dienstag, 10 – 12 Uhr 
Mittwoch, 16.30 – 18.30 Uhr

Migrationsberatung für Erwachsene (MBE): Montag 9.30 – 11.30 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten sind Termine nach Vereinbarung möglich.

Wir suchen Sie!

Sie würden sich gerne engagieren oder ehrenamtlich tätig werden? Dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per E-Mail. Wir freuen uns auf Sie! 

Sie befinden sich in einem (sozial-) pädagogischen Studium? Dann sind Sie bei uns richtig: Wir bieten Ihnen die für den Ausbildungsbeginn oder -verlauf notwendigen Praktika. Sprechen Sie uns an.

Die konzeptionelle Gestaltung des GaleriaTreff-Nachbarschaftstreffs gliedert sich in 7 Bereiche und lebt von der Mitwirkung der Familien und Nachbarschaft. Welche Angebote stattfinden, bestimmen sie maßgeblich mit, denn die Ausgestaltung richtet sich nach ihren Anliegen, Interessen und Initiativen.  

Der Nachbarschaftstreff ist die Anlaufstelle für Informationen sowie das Einbringen von Bedarfen, Wünschen, Anliegen, Sorgen etc. (Anhörung). Damit agiert er stets am Puls des Viertels! Begegnung, Austausch und Verständigung wird über eine Vielzahl an niedrigschwelligen Gelegenheitsstrukturen und mehrgenerationalen, transkulturellen Festen und Projekten gestaltet. Das befördert das Kennenlernen, das miteinander in Kontakt kommen sowie den persönlichen oder themenbezogenen Austausch. Durch die Einbeziehung und vielfältigen Möglichkeiten der Mitbestimmung gelingt es, aus einem nachbarschaftlichen Nebeneinander, ein Nachbarschaftliches Miteinander zu gestalten. Denn das nachbarschaftliche Kennen befördert zum einen den Abbau von Berührungsängsten und Vorurteilen und zum anderen das Finden von Gemeinsamkeiten und Verbindendem. Dabei wird gezielt auf Synergieeffekte gesetzt, die durch das Community Organizing und den Einsatz von kulturellen Multiplikator*Innen entstehen. So entsteht das Gefühl Teil einer Gemeinschaft zu sein. Die Menschen im Stadtteil sind motiviert sich mit Ideen und Aktivitäten einzubringen. Die Identifikation mit dem Viertel führt dazu, dass die Nachbarschaft etwas für die Gemeinschaft tun möchte und formuliert Ideen für das Gemeinwohl z.B. z.B. Sauberkeit im Viertel „Wir müssen aufräumen“. Im gemeinsamen Miteinander übernehmen sie schrittweise Verantwortung für sich selbst und tragen als Akteur zur Gestaltung des Gemeinwesens bei. Ehrenamtlich Engagierte werden qualifiziert und begleitet. Nach und nach erhalten die im Treff aktiven Nachbar*Innen Entscheidungskompetenzen über ihren Wirkungsbereich.

Es ist uns ein Anliegen, dass das stattfindet, was von den Menschen in Riem selbst angestoßen und verwirklicht wird. Der Nachbarschaftstreff ist ein Angebot für alle Nachbar*innen und Familien in München Riem. Die Angebote sind auf Anregung der Bewohner*innen aus dem Stadtteil entstanden. Die Räume können unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft, für Gruppen, Kurse, Projekte, Veranstaltungen, Kindergeburtstage, Familienfeste u.v.m. genutzt. Für ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen sind die Räume grundsätzlich kostenfrei! Die Treffleitungen unterstützen Sie gerne bei der Entwicklung und Durchführung von Angeboten! Wenn auch Sie eine Idee für ein Angebot, Anregungen oder ein Anliegen haben, sind Sie herzlich willkommen!

Das Nachbarschaftstreff ist ein Produkt des Amt für Wohnen und Migration.

Als handlungsleitende Kontextuierungen dienen neben dem Konzept des KINDERSCHUTZ MÜNCHEN zum einen das interkulturelle Handbuch sowie die Broschüren der Quatiersbezogenen Bewohnerarbeit und Nachbarschaftstreffs.

Der Nachbarschaftreff wird von der Landeshauptstadt München, Amt für Wohnen und Migration gefördert

Landeshauptstadt München – Im Januar 2017 übernahm der KINDERSCHUTZ MÜNCHEN die Trägerschaft für das 2001 geschaffene Angebot in der Messestadt. Im Rahmen eines lokalen Kooperationsverbundes ermöglichen wir nachbarschaftliche Selbstwirksamkeitserfahrungen und aktivieren damit u.a. eine große Vielfalt an Partizipationsniveau für den Sozialraum. Unsere stadtweite Vernetzung und Kooperation (z.B. andere Nachbarschaftstreffs, Migrationsberatung, Münchener Flüchtlingsrat etc.) ermöglicht uns eine lösungsorientierte Hilfe zur Selbsthilfe und nachhaltige Implementierung von tragfähigen nachbarschaftlichen Netzwerken. Außerdem vernetzen wir die im Heinrich trifft Böll NachbarschaftsTreff tätigen Ehrenamtlichen mit denen der anderen Nachbarschaftstreffs in München. Das ermöglicht allen Beteiligten „einen Blick über den Tellerrand“. Neben unserer Teilnahme am Fachaustausch des Produktes Quartiersbezogene Bewohnerarbeit, unserem Engagement in den REGSAM-Facharbeitskreisen, Gremien und Arbeitsgruppen, pflegen wir eine enge Kooperation mit (Fach)-Hochschulen in und um München.

KONTAKT

TREFFLEITUNG

Brigitte Ertl
Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Tel.: 089 231716-7980
Fax: 089 231716-7989
nbt-galeriatreff@kinderschutz.de

RAUMMANAGEMENT

Irena Kurti

Tel.: 089 231716-7980
Fax: 089 231716-7989
nbt-gt-raumnutzung@kinderschutz.de

REGIONALLEITUNG STADTTEIL-ANGEBOTE MESSESTADT RIEM UND FREIHAM

Patrycja Marek
Politologin/Pädagogin (M.A.)

Tel.: 089 231716-7960
Fax: 089 231716-7969
p.marek@kinderschutz.de

ADRESSE

Gefiltert nach

KINDERSCHUTZ MÜNCHEN
GaleriaTreff Nachbarschaftstreff
Lehrer-Wirth-Straße 21
81829 München

Telefon: 089 231716-7980
Telefax: 089 231716-7989
E-Mail: nbt-galeriatreff@kinderschutz.de